Der Diagonalreifen

Wurden die Diagonalreifen noch bis in die 80er Jahre hinein auch für die Personenkraftwagen häufig verwendet, so dominieren hier in der heutigen Zeit die Gürtelreifen. Diagonalreifen verfügen über mehrere Karkassenlagen, die schräg überkreuzt sind. Diese Art des Reifens ist an und für sich fast ausschließlich bei Oldtimern, älteren Motorradmodellen und bei Fahrzeugen, die in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen, üblich. Zum Teil verwendet man die Diagonalreifen im Offroad-Bereich. Das ist deshalb so, weil die Lauffläche stark beweglich ist. Dadurch reinigen sich die Reifen sehr viel besser vom Schlamm. Das geschieht ganz von selbst beim Fahren. Auf der Straße ist eine solche Funktion unerwünscht, weshalb viele moderne Diagonalreifen speziell für den Einsatz im Gelände konzipiert sind. Darüber hinaus passen sich die Diagonalreifen sehr viel besser unebenen Böden an, was wiederum gerade im Offroad-Bereich klare Vorteile bringt. Des Weiteren handelt es sich auch bei vielen Reifen, die für Rennen benutzt werden, um hochwertige Diagonalmodelle. Schon allein hinsichtlich des Fahrverhaltens bestehen hier zu den alten Autoreifen-Modellen keinerlei Parallelen.

Die Karkassenlagen kreuzen sich bei den modernen diagonalen Rennreifen in einem sehr viel engerem Winkel. Die diagonalen Schichten des aus Kord bestehenden Materials werden in einem 40-Grad-Winkel, der sich auf die mittlere Laufflächenlinie bezieht, von einem Wulst zum nächsten auf die Karkasse platziert. Die lange Entwicklungs- und Forschungszeit für diesen Reifen macht ihn zu einem langlebigen und dauerhaft leistungsfähigen Produkt. Die Diagonalreifen verfügen über steife und starke Seitenwände, die für diese außergewöhnliche Robustheit verantwortlich sind. Die Seitenwand hält einer Verwitterung und dem Walken stand. Sie schützt außerdem das Gewebe. Die Seitenstabilität ist infolgedessen ausgezeichnet. Allgemein verfügt die Karkasse über eine hohe Stabilität. Während des Rollens ist sie enormen inneren Spannungen ausgesetzt. Das Profil sorgt für die Traktion. Es schützt und verschließt zudem die darunter befindliche Karkasse. Die Karkasse dient der Übermittlung der Lenk-, Brems- und Tragkräfte zwischen dem Boden und dem Rad. Sie hält darüber hinaus den teilweise recht hohen Stoßbelastungen des Reifens während des Fahrens stand. Ein weiterer Bestandteil des Diagonalreifens ist der Wulstkern. Der Wulstkern besteht zumeist aus Stahl. Er ist dazu da, den Reifen auf der Felge aufzufügen. Er versiegelt den Reifen und sorgt für einen passenden Sitz auf der Reifenfelge. Als Kernreiter bezeichnet man die Gummifüllung beim Wulstkern und beim unteren Seitenbereich. Dieser gewährleistet den stufenlosen Übergang von der flexiblen Seitenwand zum steifen Wulstkern.

Da im Lauf der Zeit der Radialreifen entwickelt wurde, kommen die qualitativ hochwertigen Diagonalreifen heutzutage allerdings sehr viel weniger zum Einsatz.

Hinsichtlich der Größenbezeichnung gibt es bei den Diagonalreifen einige Besonderheiten zu beachten. Im ersten Wert wird die Reifenbreite in Zoll ausgedrückt. Angaben zum Querschnittsverhältnis, beziehungsweise des Verhältnisses von der Flankenhöhe zur Reifenbreite, existieren nicht. Vielmehr wird durch eine nur sehr geringe Abwandlung der Nachkommastellen bei der Reifenbreite kodiert. Das kann unter anderem 98 Prozent, 92 Prozent, 88 Prozent oder aber 82 Prozent betragen. Der nachfolgende Wert der Bezeichnung für den Diagonalreifen definiert den notwendigen Felgendurchmesser, der für diesen Reifen relevant ist, in Zoll. Lautet die Größenbezeichnung zum Beispiel 6.40-15, dann ist der Reifen 6,4, beziehungsweise 16,3 Zentimeter breit. Der Felgendurchmesser, für den dieser Reifen geschaffen ist, beträgt 15 Zentimeter.

Fragen Sie uns gern an:

Oldtimer-und Weißwandreifen Harald Möller GmbH
Pascalstr. 10 D-25451 Quickborn
Telefon: +49 (0) 4106 – 618880
Telefax: +49 (0) 4106 – 618881
E-Mail: mail@oldtimerreifen-moeller.de
www.oldtimerreifen-moeller.de

Ihr Spezialist für Oldtimer - und Weißwandreifen

Zurück

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands (ggf. Inselzuschlag)

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Bestseller

Hersteller

Mitglied im Händlerbund
Parse Time: 0.108s